Zum ersten Mal präsentierte sich die Firma Kotte auf dem Erlebnisbauernhof auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Verbrauchern, Fachbesuchern und Politikern wurde gezeigt, wie mit moderner Technik Gülle besonders umweltgerecht ausgebracht werden kann. Dazu beigetragen haben auch Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt OPeRAte.

Im Fokus stand insbesondere der am präsentierten Güllewagen verbaute Nahinfrarot-Sensor (NIR-Sensor). Dieser ermöglicht es den Gesamtstickstoff-, Ammoniumstickstoff-, Phosphor- und Kaliumgehalt sowie die Trockensubstanz in der Gülle mit 4000 Messpunkten pro Sekunde direkt zu ermitteln. Natürliche Schwankungen im Nährstoffgehalt und Ablagerungen während des Transports werden auf diese Weise berücksichtigt und mithilfe von automatischen Anpassungen von Fahrgeschwindigkeit und/oder Durchflussrate in Echtzeit kompensiert. Weiterhin wurde über moderne Ausbringtechniken zur zielgerichteten und emissionsarmen Gülle-Ausbringung, wie z. B. einem sog. Schleppschuhverteiler, informiert.

Kotte informierte auf der Grünen Woche zur nährstoffbasierten Flüssigmistausbringung

Da das gleichmäßige Ausbringen eine Grundvoraussetzung für den umweltschonenden Einsatz von Gülle als organischen Dünger ist, wurde zusätzlich gezeigt, wie mit einer hydraulisch angetriebenen Drehkolbenpumpe die Gülle konstant und gleichmäßig ausgebracht werden kann. Außerdem wurde mit der am Güllewagen verbauten Reifendruckregelanlage zur Anpassung des Reifendrucks bei Feld- und Straßenfahrten auch der Aspekt der Bodenschonung thematisiert.